Eine ungefähre Abschätzung dieser Gewinne ist schwierig, da es sich hier um ein fiktives                      Szenario handelt.

Einen groben Anhaltspunkt aber gibt die Entwicklung des Aktienkurses der Salzgitter AG,
die im Sommer 1998 an die Börse gebracht wurde.

Der Erlös lässt sich grob mit etwa 500 Millionen Euro angeben.
Der folgende Chart gibt die Entwicklung des Salzgitter Börsenkurses im Vergleich zu dem
der TUI/Preussag AG über einen Zeitraum von 10 Jahren.

Die Entwicklung von TUI im Vergleich zu der der Salzgitter AG seit 1998/1996

 
Salzgitter war lange Zeit relativ konservativ bewertet. Man erkennt dies auch daran, dass
selbst während der großen Baisse von 2000-2003 die Kursrückgänge im erträglichen
Rahmen blieben, während eine TUI Aktie in der Spitze rund 87% verloren hat.

Die Aktie von Salzgitter legte seit Mitte 2004 eine mehr als beeindruckende Performance
an den Tag.
Der Marktwert des Unternehmens reicht mit aktuell 3,7 Milliarden Euro fast an den der
TUI mit 3,9 Milliarden heran. Und das obwohl der TUI Vorstand zwecks der Übernahme
von CP Ships ca. 1 Milliarde Euro per Kapitalerhöhung eingenommen hat.

Welch Ironie, dass die ehemalige Tochter nun den Mutterkonzern in den Schatten stellt.
Ob es nun an einem fähigerem Management oder einer glücklicheren Beteiligungspolitik
liegt, ist letztendlich egal. Was zählt ist das Ergebnis.

Und das sieht für uns Aktionäre folgendermaßen aus: Der Vorstand der TUI hat 1998 einen Vermögensgegenstand für 500 Millionen Euro veräußert, der heute 3,7 Milliarden Euro wert ist.

Das ist – ohne die Dividenden einzubeziehen – eine annualisierte Rendite von mehr als 30 Prozent.